Review: Servants to the Tide – s/t

Laut dem Infozettel wurde das selbstbetitelte Debüt von Servants to the Tide über gut anderthalb Jahre hinweg aufgenommen bzw. fertiggestellt. Gut Ding will Weile haben, muss man hier wohl ohne Zweifel attestieren, da die Band um Mastermind Leonid Rubinstein ein fantastisches erstes Album ins Rennen schickt. Ein trockener, undergroundiger Sound, der aber keineswegs „unprofessionell“ oder […]